Ihre Lagerplanungstabelle ist veraltet!

Ein echtes Kleinod in den amerikanischen Medien ist „Marketplace“. Die Sendung ist ein absoluter Hit wenn es um makro- und mikroökonomische Analysen des vorherrschenden Wirtschafts- und Finanzklimas geht, und wird nicht zuletzt dank ihres Moderators – Kai Ryssdal – allgemein geschätzt. Viele von Ihnen sind wahrscheinlich auch begeisterte Zuhörer.

 

Die Folge vor der Veröffentlichung dieses Artikels begann mit einem Beitrag, der unser Steckenpferd – Tabellenarbeitsblätter – zum Thema hatte. Der Bericht von Gigi Douban beschäftigte sich mit der fallenden Arbeitsproduktivität in den Staaten. Vor Jahrzehnten gab es eine wahre Revolution der Produktivität dank verschiedener Hilfsmittel und Werkzeuge, die jetzt jedoch überholt sind. Es fällt vielen Unternehmen schwer, diese jetzt veralteten Technologien hinter sich zu lassen.

 

Douban berichtete: „Liebe es oder hasse es, aber das Tabellenarbeitsblatt veränderte die Art und Weise, wie Unternehmen ihre Geschäfte führen.“ Doch diese wichtige Veränderung geschah in den 90ern und 2000er Jahren. Hat die Technologie hinter Excel und anderen Kalkulationsprogrammen ihre Grenzen erreicht?

Wir bei NETSTOCK sind der Ansicht, dass dies bei gewissen entscheidenden Anwendungen zutrifft. Heute gibt es kostengünstige und zweckspezifische Werkzeuge, oft günstig als Cloud-Lösungen verfügbar, die als nächste Generation zur Steigerung der Produktivität gesehen werden können. Wie Sie wissen, ist unser Spezialgebiet was wir „Lagerbestandsoptimierung“ nennen. Kürzlich erschien eine Serie von Artikeln, die sich mit den vielen Fallgruben in der Verwendung von Tabellenkalkulationsprogrammen für die Lagerbewirtschaftung befasste. Auch mittels Webinar wurden diese Argumente bereits des Öfteren dargelegt.

 

Es ist uns sehr klar, dass es nahezu unmöglich ist, ein Tabellenblatt zu entwerfen, dass alle Daten enthält, um Nachfragen richtig zu prognostizieren, Risikofaktoren korrekt zu berücksichtigen, Sicherheitsbestände zu berechnen und optimale Bestellempfehlungen zu erteilen. Nur eine speziell dafür entworfene Anwendung kann all dies tun – ein konkretes Lagerbestandsmanagementsystem.

 

Und das ist, worauf sich unser Unternehmen spezialisiert hat: eine Cloud-Anwendung für mittelständische Unternehmen, die bisher Sklaven ihrer eigenen „masterxxx.xls“ Lagerbestandsdatei waren.

Daher glauben wir, dass es an der Zeit ist, für echte Lageroptimierung die Tabelle aufzugeben. Die Werkzeuge einer längst vergangenen Zeit hinter sich zu lassen, wird für jene Unternehmen zu einem entscheidenden Wettbewerbsvorteil führen, die bereit sind, neue technische Lösungen zu integrieren. Wir denken, Sie stimmen da mit uns überein und schlagen vor, dass Sie sich etwas Zeit nehmen, um mehr über unsere Bestandsmanagementsysteme zu erfahren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.