Sieben Gründe, warum Fehlmengen Ihrer Rentabilität schaden

Ist Ihnen bewusst, wie sich verlorene Verkäufe aufgrund von Fehlmengen auf Ihre Rentabilität auswirken? Ist diese Angelegenheit für das ganze Team ersichtlich?

Ihre Rentabilität wird von mehr als nur dem sehr offensichtlichen Verlust des Verkaufs und dessen Auswirkung auf den Gewinn beeinflusst.

Die Zeit, die man damit verbringt, Kundenanliegen anzusprechen, Notfallbestellungen zu platzieren und Produkte zu beschaffen, könnte sinnvoller eingesetzt werden. Aber nur, wenn man die richtigen Dinge tut. Wenn die daran beteiligten Personen Mitglieder des Verkaufsteams sind, dann geht die Zeit, die für die Generierung von Zusatzgeschäften aufgewendet werden sollte, verloren und die Auswirkungen auf die Gesamtrentabilität werden gravierender sein.

Es gibt mehrere Faktorens, die zu einer Absenkung der Rentabilität führen. Sehen wir uns das mal an:

  1. Wenn die Fehlmengen durch Transfer von Produkten aus einem Warenlager gelöst werden, das Bestände hat, schaden die Logistikkosten, die mit der dringenden Verlagerung von Produkten verbunden sind, in der Regel der Rentabilität im Vergleich zu einer normalen Transaktion.
  2. Bei der Beschaffung eines Produkts von einem Konkurrenten ist der Kaufpreis dieser Übernahmen sehr wahrscheinlich höher als Ihre durchschnittlichen Kosten für das Produkt. Das Umsatzziel mag erreicht werden, aber die Margen werden sich reduzieren.
  3. Sollte es notwendig sein, eine Notbestellung bei Ihrem Lieferanten aufzugeben, werden Sie wahrscheinlich eine kleinere Menge kaufen. So kann es z.B. sein, dass normalerweise per Seefracht eingeführte Sendungen per Luftfracht eingeliefert werden müssen. Es ist in der Regel nicht praktikabel, den normalen Bedarf auf dem Luftweg zu befördern, so dass die bestellte Notfallmenge geringer als üblich ausfällt. Mengenrabatte können verloren gehen.
  4. Bei Sendungen, die per Container verschickt werden, kann es vorkommen, dass „weniger als Containerladungen“ (LCL) verschifft werden. Dies wird die Frachtkosten erhöhen.
  5. Bei den Positionen mit langer Vorlaufzeit ist die Auftragspipeline sehr wahrscheinlich bereits voll. In Situationen, in denen eine bestehende Bestellung vorgezogen werden kann, so dass sie früher eintrifft, können zusätzliche Kosten entstehen. Dieser Prozess verbraucht Betriebskapital und könnte Lagerflächen belegen, die für andere Produkte vorgesehen waren. Diese Notfallbestellungen gehen oft über Ihren Bedarf hinaus. Die Zeitersparnis bei der Luftfracht betrifft die sofortige Ausgabe von Lagerbeständen, aber die Auswirkungen auf die Kosten können dramatisch sein.
  6. Wie bereits erwähnt, würden sich die Kosten für den Verlust eines Kunden an die Konkurrenz, insbesondere wenn der Kunde zuvor einen Warenkorb mit Produkten aus Ihrem Unternehmen hat, über die individuelle Fehlmengen hinaus auswirken. Und das bedeutet, dass die Geschäfte Ihrer Wettbewerber auf Ihre Kosten wachsen werden.
  7. Die Auswirkung auf die Marke kann schwieriger zu quantifizieren sein, aber sicher ist,  dass die Wiederherstellung des Vertrauens in Ihr Unternehmen Zeit und Geld kostet. Das gleiche Geld hätte besser für die Förderung Ihrer Marke ausgegeben werden können. Die Differenz zwischen diesen beiden Faktoren wirkt sich auf die Rentabilität aus.

Die Wirkung auf das Vertriebsteam wurde in einem vorangegangenen Beitrag hauptsächlich aus der Perspektive der Motivation und generellen Moral des Vertriebsteams untersucht. Ein kontinuierlicher Strom von Kundenbestellungen ist die Lebensader der meisten Unternehmen. Selbst wo ein hoher Anteil der Ausgaben für das Vertriebsteam variabel (auf Kommissionen basierend) ist, wird es immer einen Fixkostenanteil geben. Geringere Umsätze bei einem fixen Kostenaufkommen werden reduzierte Rentabilität zur Folge haben.

Im nächsten Beitrag werden wir uns mit der Frage beschäftigen, was aus Sicht des Unternehmens zu beachten ist, wenn es um die Bewältigung eines anhaltend hohen Lagerbestands geht. Hier ein Tipp: Die wirklichen Ursachen können in Bereichen liegen, die Sie nicht bedacht haben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.